Der größere Einspareffekt ergibt sich, wenn Regenwasser nicht nur im Garten sondern auch für Toilettenspülung und Waschmaschine im Haus ganzjährig täglich genutzt wird. Auf diese Weise können 50% des Trinkwassers eingespart werden. Diese Einsparung rechtfertigt auch den größeren Aufwand für den Bau einer Regenwassernutzanlage.

Planung und Ausführung Regenwassernutzanlage Dresden
Planung und Ausführung Regenwassernutzanlage

Bei Planung und Ausführung einer Regenwasser-Nutzungsanlage für Toilettenspülung, Waschmaschine und Gartenbewässerung müssen die allgemein anerkannten technischen Regeln (z.B. DIN-Normen) eingehalten werden.

Eine Regenwasser-Anlage für den häuslichen Bereich besteht aus folgenden Komponenten:

  • Zuleitung zum Tank
  • Vorfilter
  • Erd- oder Kellertank mit beruhigtem Einlauf und Überlaufsiphon
  • Schwimmende Entnahme mit Ansaug-Filter
  • Hauswasserwerk
  • Trinkwasser-Nachspeisung
  • Verteilernetz und Verbrauchsstellen
  • Ggf. Versickerung

Das Hauswasserwerk und die Trinkwasser-Nachspeisung können auch in einem kompakten Trinkwasser-Nachspeisemodul integriert sein.

Kellertanks werden meist für die Nachrüstung von Regenwasser-Anlagen in bestehende Gebäude gewählt, um Erdarbeiten zu vermeiden.

Erdtanks, die unterirdisch verlegt werden, werden meist in Neubauten im Rahmen der Erdarbeiten installiert.

GRAF bietet Ihnen verschiedene Pakete für die Hausnutzung, die alle Komponenten für eine professionelle Regenwasser-Nutzung beinhalten.

Weitere Informationen finden Sie auch in diesen Videos:

, welches die Funktionsweise einer Regenwassernutzungsanlage erklärt.

Bildquelle: mit freundlicher Genehmigung der Firma Otto Graf GmbH